Xiaomi Mi Band 5 im Test – Was kann der neue Fitness Tracker (mit Test-Video)

Letzte Aktualisierung am von

Der neue Fitness Tracker Xiaomi Mi Band 5 ist gut und günstig und nicht nur im Herstellungsland China ein Bestseller. Gegenüber dem Vorgängermodell Mi Band 4 wurden beim Modell Mi Band 5 einige Features optimiert. Das neue Wearable unterstützt mehr Sportarten und bietet zahlreiche personalisierte Gesundheitsfunktionen.

Das neue Mi Band 5 von Xiaomi bei mir im Test. Daneben das Mi Band 4.

Eine weitere Innovation ist, dass Anwender den Akku ihres Fitnessarmbands mittels magnetischem Ladekabel, ohne es von Handgelenk abnehmen zu müssen, aufladen können. Im folgenden Beitrag wurden die Ausstattung und die Funktionen genau betrachtet.

Ich habe den Fitness-Tracker seit mehreren Wochen im Test und werde dazu noch einen umfangreichen Testbericht veröffentlichen. Hier findet Ihr die Fakten und meine ersten Eindrücke zum Mi Band 5.

Auf Amazon ansehen

 

Ausstattung und Funktionen des Xiaomi Mi Band 5

Das Mi Band 5 kommt mit einem neuen, magnetischen Ladekabel.

Allgemeine Infos

  • Abmessungen: circa 4,69 x 1,81 x 1,24 Zentimeter
  • Gewicht: 24 Gramm
  • ROM/RAM: 16 MB/ 512 KB
  • Display: AMOLED, (1,1 Zoll)
  • Auflösung: 126 x 294 Pixel
  • Helligkeit: maximal 450 Nits
  • Sensoren: Näherungssensor, Herzfrequenzsensor, 3-Achsen Gyroskop, 3-Achsen-Beschleunigungssensor
  • Bluetooth-Version: 5.0
  • Akku: 125 mAh
  • Akku-Standby-Zeit: circa 14 Tage

Vorteile im Test

  • lange Akku-Laufzeit (bei mir ca. 12 Tage)
  • wasserdicht
  • integrierte Fernsteuerung für Musik und Kamera
  • gute Messgenauigkeit der Herzfrequenz (zu meinem Herzfrequenz-Test)
  • helles, farbiges Display (endlich auch als Standard-Einstellung)
  • magnetischer Ladeanschluss
  • Verarbeitung & Design
  • günstiger Preis

Nachteile

  • Keine automatische Trainingserkennung
  • keine Funktion zur Beantwortung von Nachrichten
  • GPS nur über Smartphone

Der Lieferumfang und die Varianten im Check

Das Xiaomi Mi Band 5 ist mit verschiedenen farbigen Armbändern kombinierbar. Es ist in den Farben Petrol, Blau, Grün, Geld, Orange und Schwarz erhältlich. Zudem sind von einigen Herstellern Metallarmbänder verfügbar. Im Lieferumfang inklusive sind:

  • 1 Fitnesstracker inklusive Armband
  • 1 magnetisches Akkulade-Kabel
  • 1 Schnellstart-Bedienungsanleitung

Material von Tracker und Armband

Das Armband aus TPU trägt sich sehr angenehm

Der Rahmen und die Rückseite des Gehäuses bestehen aus Kunststoff. Das Armband ist aus TPU gefertigt und bietet einen hohen Tragekomfort.

Einfache Bedienung

Bei der einzigen Bedientaste handelt es sich um eine Sensortaste. Sie ist unterhalb des Displays platziert und mit einem weißen Kreis gekennzeichnet. Bei ausgeschaltetem Display fungiert sie als Einschalter. Bei der Navigation in einem der zahlreichen Untermenüs wird sie als Zurück-Taste eingesetzt. Im Sportmodus lässt sich durch dauerhaftes Drücken des Buttons die Pausenfunktion aktivieren und das Training beenden.

Mit der Sensortaste unter dem Display lässt sich das Display anschalten. Anheben des Armes ist aber einfacher (Kann in den Einstellungen aktiviert werden)

Die gesamte sonstige Navigation in den Menüs vom Xiaomi Mi Band 5 wird durch Tippen und Wischen auf dem Touchscreen vorgenommen. Auf die getätigten Eingaben reagiert der Touchscreen prompt. Um ungewollte Eingaben zu verhindern, lässt sich das Display zwischenzeitlich sperren.

Das Display im Check

Das Xiaomi Mi Band 5 hat ein sehr gut ablesbares Display. Der Unterschied zum Mi Band 4 ist allerdings nur minimal.

Das Wearable ist mit einem farbigem, kontraststarkem AMOLED-Display mit einer Größe von 1,1 Zoll mit 16 Bit Farbtiefe ausgestattet und gut ablesbar. Die Helligkeit muss vom Träger manuell eingestellt werden, weil kein Lichtsensor zur automatischen Anpassung an die Helligkeit verbaut ist. Es stehen 5 Stufen zur Verfügung. Bei eingestellter maximaler Helligkeit ist das Display auch bei starkem Sonnenlicht gut ablesbar. Fingerabdrücke werden dank beschichteter Oberfläche optimal abgewiesen.

Vergleich zum Mi Band 4

Rechts das Mi Band 5 und links der Vorgänger Mi Band 4. Kaum ein Unterschied zu erkennen, oder?

Im Vergleich zum Mi Band 4 ist das Display minimal größer geworden. Mit dem bloßen Auge ehrlich gesagt kaum zu erkennen. Auch die Helligkeit ist geringfügig heller. Aber das war beim Mi Band 4 auch schon sehr gut, so dass ich damit mehr als zufrieden bin. Die beste Neuerung am Display ist die Standard-Einstellung für die Helligkeit.

Am Mi Band 4 war Standard eine sehr schwache Anzeigenhelligkeit, die sich leider auch öfters morgens wieder automatisch einstellte. Damit war der Tracker kaum abzulesen und man musste sich öfters wieder in die Einstellungen mühen, um die Anzeigenhelligkeit zu maximieren. Beim Mi Band 5 ist Standard einfach hell. Das ist einfach viel bequemer.

Die Funktionen des Xiaomi Mi Band 5

Herzfrequenz-Überwachung

Messung der Herzfrequenz

Das Wearable überwacht 24 Stunden täglich die Herzfrequenz ihres Trägers, wenn das in den Einstellungen aktiviert wird. Dabei können verschiedene Messintervalle eingestellt werden). Ansonsten misst das Mi Band 5 nur wenn das manuell gemacht wird (Im Foto unten zu sehen. Hier draufklicken und dann wird gemessen). Bei der Aufzeichnung von Workouts wird natürlich automatisch permanent gemessen und angezeigt).

Bei zu hohen Werten wird der Anwender sofort informiert. Allerdings muss sich jeder Käufer im Klaren sein, dass es sich bei diesem Produkt nicht um ein medizinisches Messgerät handelt. Die Messwerte sollten vielmehr als Tendenz bewertet werden.

Test der Messgenauigkeit der Herzfrequenzmessung beim Xiaomi Mi Band 5

In einem ersten Test habe ich die Messung der Herzfrequenz mit einem sehr genauen Pulsoximeter verglichen. Und zwar in Ruhe und direkt nach einem Workout, wenn der Puls dann sehr schnell abfällt. Denn die Schwäche der Pulsmessung am Handgelenk sind Pulsspitzen (mehr dazu). Die Anpassung erfolgt verzögert. Das Mi Band 5 hat sich wie im Video zu sehen ist, aber sehr gut geschlagen. In Ruhe sind die Daten absolut brauchbar.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Schlaf-Monitoring

Das Mi Band 5 ist mit einer Funktion zur Schlafüberwachung ausgestattet. Anhand der Aufzeichnungen erhält der Anwender einen Überblick über die Schlafqualität sowie beim kurzen Schlafen als auch in den erholsamen, tiefen REM-Phasen.

Schlafanalyse der letzten Nacht. Natürlich gibt es hier noch weitere Infos.

Gesundheitstracking für Frauen

Das Xiaomi Mi Band 5 bietet als spezifische Funktion für Frauen eine Zyklusberechnung als hilfreiche Erinnerung. Die Genauigkeit ist von der Regelmäßigkeit der Nutzung dieser Funktion abhängig.

Personalisierte Gesundheitsinformationen

Der Fitnesstracker bietet dem Anwender zudem weitere personalisierte Gesundheitsfunktionen. Bei der Auskunft über den persönlichen Vitalitätsindex berücksichtigt das Produkt Messwerte, Alter, Geschlecht und weitere Daten. Der intelligente Begleiter am Handgelenk macht zudem Vorschläge zur Optimierung von Aktivitäten.

Stress Monitoring

Eine weitere Überwachungsfunktion analysiert das Stresslevel des Anwenders und gibt gezielte Tipps zum Stressabbau und zur Erholung, zum Beispiel angeleitete Atemübungen. Eine für mich recht sinnlose Funktion, aber ok.

Jetzt mit 11 Sportmodi – mehr als beim Mi Band 4

Das Workout lässt sich direkt am Tracker starten.

Das Fitnessarmband bietet dem Anwender insgesamt 11 Sportmodi zur Auswahl. Verfügbar sind:

  • freies Training
  • Schwimmen
  • Seilspringen (Neu)
  • Yoga (Neu)
  • Rudern (Indoor)
  • Crosstrainer (Neu)
  • Gehen
  • Radfahren (Indoor)
  • Radfahren (Outdoor
  • Laufen (Indoor)
  • Laufen (Outdoor)

Um zurückgelegte Trainingsstrecken zu dokumentieren, muss das Mi Band 5 mangels GPS mit dem Smartphone verbunden sein. Das funktioniert problemlos.

Die Benachrichtigungsfunktion des Xiaomi Mi Band 5

Über eingehende Anrufe informiert der Fitnesstracker den Träger durch Anzeige eines Telefonhörers auf dem Display und zusätzliche Vibration. Auf dem Display wird zudem der Name des Anrufers angezeigt. Darunter wird die Textnachricht angezeigt. Durch Antippen des entsprechenden Icons lassen sich Anrufe annehmen oder abweisen.

Welche App Benachrichtigungen senden darf wird in der Mi Fit App eingestellt. Bei mir ist Facebook immer aus, weil die einfach zu viele Benachrichtigungen senden.

Vorausgesetzt, der Nutzer hat auf seinem Smartphone eine Musik-Streaming-App aktiviert, wird auf dem Display der Titel des aktuellen Songs angezeigt. Über das Display können die Lautstärke eingestellt sowie die Funktionen Skip, Fortsetzen und Pause genutzt werden.

Die App des Trackers im Check

Als Gesundheitsapp kommt die mit Huawei kompatible Mi Fit App zur Anwendung. Sie kann kostenlos für iOS und Android aus dem App Store heruntergeladen werden. Mittels Watchfaces lassen sich zu maximal 10 Zusatzfunktionen hinzufügen, zum Beispiel Wetter, Schritte pro Stunde, Luftqualität, Wind/UV/Luftfeuchtigkeit, Wecker, Akkuanzeige, Schrittzähler und weitere. Eine Besonderheit ist, dass von der Mi Fit App die deutsche Sprache nach getätigter Konfiguration unterstützt wird.

Der Fitness Tracker im Test: Die Testberichte im Check

Von der Redaktion des Technikmagazins Computerbild wurde das Fitnessarmband Xiaomi Mi Band 5 in Ausgabe 08/2020 ausgiebig getestet. Er wurde mit der Note 3,1 (befriedigend) bewertet.

Kundenmeinungen und Rezensionen im Check

Im Online-Shop von Amazon wurden für das Xiaomi Mi Band 5 bis dato 293 Sternebewertungen abgegeben. Im Durchschnitt bewerteten Verbraucher, die ihr Wearable täglich im Alltag anwenden, ihr Produkt mit 4,6 von 5 Sternen. Kunden loben den hohen Tragekomfort, das minimale Eigengewicht, die Einstellungsmöglichkeiten, die gute Ablesbarkeit des Displays, die einfache Bedienung, die Funktionsvielfalt und die Möglichkeit, den Startbildschirm individuell zu gestalten.

Ein Käufer kritisiert, dass das Armband durch einen Knopfverschluss verschlossen wird. Kunden, die ihren Fitnesstracker täglich verwenden, empfehlen das Modell anderen Kunden in ihren Rezensionen und Bewertungen zum Kauf.

Auf Amazon ansehen

 

Mein Fazit

In Vergleich zum Vorgängermodell Xiaomi Mi Band 4 wurden beim Fitnesstracker mehrere Details verbessert. Um den Akku aufzuladen, gibt es ein Magnet-Ladekabel. Vernetzt mit dem Handy bietet der Tracker einige nützliche Funktionen zum Nachrichtenempfang sowie zur Musik- und Kamerasteuerung.

Kleine Schwächen sind der fragwürdige Datenschutz und die zu kleine Schrift auf dem Display. Auf Kritik von anderen Testern bezüglich des fehlenden GPS, kann ich nur müde lächeln. Für das kleine Geld gibt es kein GPS.

Da ich gerade noch ausgiebig teste, ist das mein vorläufiges Testurteil zum Mi Band 5. Es wird an dieser Stelle festgestellt, dass die mittlerweile 5. Generation vom Xiaomi Mi Band dank einiger Innovationen den Funktionsumfang ihres Vorgängers nochmal übertrifft. Der Fitness Tracker Xiaomi Mi Band 5 wird deshalb an dieser Stelle klar zum Kauf empfohlen.

Quellen und Links

  • Der Tracker beim Hersteller: https://www.mi.com/global/mi-smart-band-5/
  • Link zum Testbericht Computerbild: https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Wearables-Xiaomi-Mi-Band-5-Test-26314691.html

Hallo, ich bin Alex und schreibe hier auf meinem kleinen Blog. Wenn ich nicht gerade beim Laufen einen Fitness-Tracker im Test habe, dann findest Du mich vielleicht im Fitness-Studio mit meinen Freunden beim Training. Schon lange faszinieren mich die Möglichkeiten der Fitness-Armbänder, Smartwatches und Sportuhren zur Selbstoptimierung im Alltag und Verbesserung der Trainingseinheiten beim Sport. mehr über mich hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.